Entwicklung von Klängen für medizintechnische Anwendungen

Musik und Klang bieten die Möglichkeit unser Leben positiv zu beeinflussen. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung mit unseren Kunden Olympus, Hocoma, Hevert oder Allergopharma wurde die auf medizinische und therapeutische Anwendungen spezialisierte Bereich GROVES Medical geschaffen.

Innerhalb von GROVES Medical existieren aktuell zwei Ausrichtungen:

Medical Sound Design – Musik-Produktion für medizinische Geräte, (HF-Generatoren, Beatmungsmaschinen, Soundelemente nach DIN EN 60601-1-8)

Medical Sound Research – Entwicklung und Produktion von Klangstimuli zwecks Verbesserung von Sinneszuständen (Angst, Stress, Konzentration, Schlaf, etc.)

Vorgehen

Auditive UX Design für Automobilbranche

Ab Sommer 2021 müssen Elektro- und Hybridautos im Stadtverkehr künstliche Geräusche von sich geben. Mit diesem Reglement folgt Europa der Vorschrift der US-Behörde für Verkehrssicherheit NHTSA (National Highway Traffic Safety Administration) zum Thema Verkehrssicherheit von Elektroautos.

Das System hört auf den Namen AVAS(Acoustic Vehicle Alerting System).

Zwar sind innerhalb der sog. “Minimum Sound Requirements for Hybrid and Electric Vehicles” die Rahmenbedingungen der zu nutzenden Klänge definiert, bieten jedoch enormen Handlungsspielraum, besonders in Bezug auf die Themenfelder Emotionalität aber auch Erkennbarkeit der jeweiligen Marken und Modelle.

GROVES hat zu diesem Themenfeld eine Unit ins Leben gerufen, die sich mit den Reglementierungen im Bereich befasst und anhand eigener Prototypen mögliche, eigenständige und dennoch konforme Klangdarstellungen simulieren kann.

Neben der Spezialisierung auf den „Aussenklang“ der Modelle, befassen wir uns zusätzlich mit Innenraumklängen (Soundscapes) sowie der Entwicklung von UX Sounds / Product Sound Design in Bezug auf die auditive Wahrnehmung jeglicher Fahrzeugfunktionen.